lauscherlounge.de

Live-Hörspiel ‚Die Legende von Sleepy Hollow‘

Die Lauscherlounge präsentiert die schaurige Geschichte um den kopflosen Reiter nach der Kurzgeschichte von Washinton Irving als einzigartiges Open-Air Live-Hörspiel im Innenhof von Schloss Marienburg. Die (deutschen) Stimmen berühmter Film- und Fernsehstars, raffinierte Lichttechnik, ein Geräuschmacher mit zahlreichen Requisiten und ein ausgeklügeltes Soundsystem schaffen eine ganz besondere Kunstform auf der Bühne der beindruckenden Schlosskulisse.

inhalt:

In den ländlichen Kreisen des Staates New York gehen Gespenstergeschichten um. Ein hessischer Söldner ohne Kopf spuke des Nachts umher! Doch den örtlichen Lehrmeister Ichabod Crane schüchtert dies nicht ein, ist er doch auf den Schwingen der Liebe unterwegs: Die bildhübsche Katharine van Tassel, das reichste Bauernmädchen der Gegend, hat es ihm angetan. Als ihr Vater zum Tanze bittet, macht sich Ichabod freudig und erregt auf den Weg. Doch in der Nacht ist er auf dem Weg nicht allein… Niemand, der dem Geist des Söldners aus dem Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg begegnet, kommt mit dem Leben davon.

 

Künstler/innen:

Detlef Bierstedt – u.a. Synchronstimme von George Clooney und Jonathan Frakes

Oliver Rohrbeck – u.a. Synchronstimme von Ben Stiller und Mike Myers sowie Stimme von Justus Jonas („Die drei ???“)

Tanja Fornaro – u.a. Schauspielerin (u.a. „Aus heiterem Himmel“), Sprecherin

Sabine Arnhold – u.a. Synchronstimme von Melinda Clarke („O.C. California“) und Lisa Edelstein (Dr. House)

Nico Sablik – u.a. Synchronstimme von Daniel Radcliff oder Andrew Garfield

Julien Haggège – u.a. Synchronstimme von Eddie Kaye Thomas („American Pie“) und Eminem („8 Mile“)

Jörg Klinkenberg – Geräuschemacher bei Film- und TV-Produktionen (“Die drei ???“ Phonophobia Live Tour 2015, Tatort, The Ruch, Das Schweigen der Lämmer)

Dirk Wilhelm – Musiker und Komponist

 

autor:
John Beckmann, geboren 1981, lebt in Hamburg. Seit 2007 ist er freier Autor und schrieb u.a. für die preisgekrönten Hörbuch-Serien „Darkside Park“, „Porterville“ und „Terminal 3“ sowie für „Die drei ???“.