lauscherlounge.de

HörGestalten

Jeden Tag hören wir sie: Stimmen.

Sie erzählen uns, mal große, mal kleine Geschichten. Sie sind Vertraute unseres Alltags und begleiten uns vielleicht sogar schon seit unserer Kindheit. Doch wer steckt eigentlich hinter diesen Stimmen? Was ist denn seine oder ihre Geschichte?

HörGestalten ist eine Gesprächsreihe, bei der die Sprecher*innen, deren Stimmen uns durch ihre Hörbuch- und Hörspiel-Interpretationen, ihre Kino- und Serien-Synchronisationen so vertraut scheinen, einmal anders zu Wort kommen: Welche (Lebens-)Geschichten haben sie zu erzählen, wenn sie einmal keinen Text vor der Nase haben? Auf welchen verschlungenen Wegen sind sie zu diesem Beruf gekommen? Und gibt es da noch einen Herzensstoff, den sie unbedingt noch interpretieren wollen?

Das Gespräch führen abwechselnd die Lauscherlounge-Kollegen Josef Ulbig (Hörspiel Regie bei der Waringham-Saga II) und Elias Emken (Hörbuch Regie u.A. für die Christopher Moore und Sebastian Fitzek Interpretationen mit Simon Jäger)

Bilder, Zitate und mehr findest Du auf unserer Facebook-Seite: www.facebook.com/hoergestalten

KOSTENLOS ABONNIEREN

...oder über Spotify anhören

Du bist Einsteiger und weißt noch nicht, wie Du einen Podcast abonnierst und auf Dein Abspielgerät bekommst?

Bei Apple ist die App „Podcast“ schon vorinstalliert, bei Android-Geräten gibt es auch Freeware Apps im Play Store. App installieren, öffnen und im Store nach „Lauscherlounge“ suchen, abonnieren – fertig!

Wenn Du vom Computer aus abonnieren magst, ist es am leichtesten das kostenlose „iTunes“ zu installieren.  


ALLE EPISODEN

 

Episode 14 - Thomas Schmuckert
Mojito, afrikanische Zauberer und rollende Steine vom Felsen-Club

In unserer vierzehnten Episode spricht Elias mit Thomas Schmuckert. Thomas ist Schauspieler, Synchronsprecher, Drehbuchautor & Regisseur und zudem für das Schauspiel-Gewerbe auch politisch aktiv - zuerst im Vorstand des Bundesverband Schauspiel (BFFS), jetzt als Beiratsmitglied der GVL.

Zuletzt vor der Kamera war er in der ARD Serie “Um Himmels Willen” oder auch in dem ZDF 6-Teiler “Bad Banks” zu sehen. Den Hörspielfreunden könnte er als Dämonenkiller Dorian Hunter aus der gleichnamigen Zaubermond Serie bekannt sein.

Bei einem Mojito erzählt Thomas unter Anderem von seinem Werdegang vom Felsen-Club über das abgebrochene Medizinstudium bis hin zum Schauspielunterricht am Deutschen Theater bei Michael Schweighöfer, über seine Prägung als Sohn eines evangelischen Pfarrers, der regelmäßig Gäste verschiedener Religionen zu Gesprächen Zuhause geladen hatte, über seine eher an klassischen Theaterstücken interessierte Mutter, die es zu überzeugen galt, seine Liebe zur Musik, die trotz “klassisch strengem” Klavierunterricht bis heute gehalten hat und über sein Engagement im Vorstand des BFFS und als Beiratsmitglied der GVL.

Außerdem liest Thomas uns aus Milan Kunderas Buch “Die Unsterblichkeit” vor: eine Passage in der Hemingway und Goethe sich im Jenseits treffen und sich über ihre Unsterblichkeit unterhalten, ein Thema welches Thomas und Elias zum Ende des Gesprächs noch einmal aufnehmen.

Episode 13 - Axel Lutter
Kaffee, Kabarett und Optimismus

In unserer dreizehnten Episode spricht Josef mit Axel Lutter. Axel ist Schauspieler, Synchronsprecher und Kabarettist. Nach einer Konditorlehre wurde Axel in Bochum zum Schauspieler ausgebildet und war an mehreren Theatern – unter Anderem in Frankfurt am Main, Detmold und Braunschweig – engagiert. Außerdem war er 15 Jahre Mitglied des Ensembles des Berliner Kabaretts “Die Stachelschweine”, arbeitete für das Kabarett “Sündikat”, das er selbst mit aufgebaut hat, und schrieb später auch noch eigene Texte.
Er liebt es, französische Filme zu synchronisieren und spricht in unzähligen Hörspielen.

Bei einer Tasse Kaffee redet Axel über eine Nacht und Nebel-Aktion, die ihn zur “linken” Bochumer Schauspielschule brachte; über seine sehr frühen Rundfunkerfahrungen; darüber, wie ein Kabarettist mit einem bewusst falschen Russisch ihn schon im Alter von 12 Jahren vom Kabarett träumen ließ; über das Arbeiten für diverse Theater, den RIAS und das Eröffnen eines eigenen Theaters; über das fast tagesaktuelle Schreiben fürs Kabarett; über seine große Leidenschaft Motorradfahren, das wie Reiten ist; über das Segeln auf dem Bötchen und über den Wunsch, noch einen Pilotenschein zu machen.

Außerdem liest Axel von Erich Kästner “Ein reizender Abend” vor, denn dieser Text begleitet ihn seit seinem 21. Lebensjahr.

Episode 12 - Elisabeth Günther
Bier, Empathie und das Plus, Menschen zu mögen

In unserer zwölften Episode spricht Elias mit Elisabeth Günther. Wir kennen sie vor allem als Synchronschauspielerin: Regelmäßig leiht sie Cate Blanchett (zuletzt in “Thor. Tag der Entscheidung”), Liv Tyler (z.B. in der Herr der Ringe Trilogie) sowie Elizabeth Reaser in Twilight ihre Stimme. Aber: sie spielt auch immer wieder Theater, liest Hörbücher, gibt Hauskonzerte, pendelt dabei zwischen Ammersee und Berlin und ist vierfache Mutter.

Bei einem Bier spricht sie unter Anderem über ihren frühen Entschluss, Schauspielerin zu werden und wer sie da als junger Kalle Blomquist inspiriert hat, über kommende Projekte, über Serien & Filme, die sie uns empfehlen möchte und warum sie da die Briten und Dänen besonders begeistern, aber auch über ihre Familie, darüber dass keines ihrer Kinder Schauspieler werden möchte, über Skifahren auf dem Idiotenhügel, darüber dass es auf dem Land kein schlechtes Wetter gibt und über all das, was sie am Liebsten alles noch gemacht haben möchte: von Unternehmensführung bis Verfolgungsjagd.

Außerdem konnte sich Elisabeth nicht entscheiden und hat uns deshalb gleich fünf tolle Bücher mitgebracht. Und aus dreien liest sie uns dann auch etwas vor.

Episode 11 - Nana Spier
Cava, Technotanzen und unbändige Lebensfreude

In unserer elften Episode spricht Josef mit Nana Spier. Wir kennen sie vor allem als Synchronsprecherin. Zum Beispiel als Feststimme von Sarah Michelle Gellar als "Buffy". Außerdem spricht sie unter anderem Claire Danes, Drew Barrymore, Liv Tyler und Winona Ryder. Aber sie macht noch viel, viel mehr. Nana textet Dialogbücher, führt Synchron-Regie, liest diverse Hörbücher und managt nebenher noch die Familie.

Bei einer Flasche Cava redet Nana über ihre ersten Wünsche, ein Pony-Hotel zu eröffnen; eine Trotzreaktion, die zum Schauspielen führte; Labiallaute; ihre Arbeit im Synchronbereich (das Texten von Dialogbüchern, das Sprechen und das Regie-Führen); den schönen Film "Alles steht Kopf", für den Nana sich ihre Zunge blutig gebissen hat; das Vorbereiten von Hörbüchern; viel Tanzen; ein graues Haar und „the oldest Lady in the club“; 10 Tage Tinder; Konzerte in der Nalepastraße; ihren Hund, ihre Familie und ihre Kinder sowie über Träume von einer großen Europareise und dem Schreiben eines eigenen Buches.

Außerdem liest uns Nana zwei Texte vor, die sehr viel über ihre Lebenseinstellung verraten.

Episode 10 - Anke Reitzenstein Tierschutz, Tantra und Theater

In unserer zehnten Episode spricht Elias mit Anke Reitzenstein. Wir kennen sie vor allem als Synchronschauspielerin. 1992 synchronisierte sie z.B. Whitney Houston in Bodyguard. Seit 2005 spricht sie Chandra Wilson als Dr. Miranda Bailey in der Serie Grey's Anatomy. Des Weiteren leiht sie regelmäßig den Schauspielerinnen Gina Gershon und Melissa McCarthy ihre Stimme.

Bei einem Cocos-Mango-Saft erzählt uns Anke in Begleitung ihrer drei Hunde Caruzo, Noah und Raja unter Anderem etwas über ihr großes Thema Tierschutz und die Hundevermittlung im Speziellen, über Energiearbeit, ihr erstes 10-tägiges Tantra-Seminar mit 25 Menschen in einem Raum, über ihre Heimat Göttingen, aber natürlich auch über ihre Anfänge im Synchron, darüber dass sie als Sprecherin gerne das männerdominierte Feld der Autowerbung und Filmtrailer aufbrechen will und sie gerne “DER weibliche Narrator” werden möchte (was wir sehr begrüßen!).

Außerdem hat Anke das Krafttier-Orakel mitgebracht und die beiden ziehen ihr Tier für dieses Jahr und lesen sich die Bedeutungen vor. Abschließend liest Anke uns noch ein kurze Passage über die einfache Übung zur Dankbarkeit aus “The Magic” von Rhonda Byrne vor. Danke…. Anke.

Episode 09 - Detlef Bierstedt
Sekt, DDR-Scheiße und langes, wallendes, lockiges Haar

In unserer neunten Episode spricht Josef mit Detlef Bierstedt. Er ist Schauspieler, Synchron- und Hörspielsprecher. Bekannt ist er unter Anderem als Stimme von Jonathan Frakes in “Star Trek” und “X Faktor - Das Unfassbare”, Bill Pullmann, John C. Reilly und natürlich als deutsche Stimme von George Clooney. Außerdem liest er zahlreiche und meist ewig lange Hörbücher – wie zum Beispiel die historischen Romane von Rebecca Gablé – und steht oft auf der Bühne für Live-Hörspiele oder Prima Vista Lesungen mit Oliver Rohrbeck. Zuletzt war Detlef in “Babylon Berlin” als Berliner Oberbürgermeister Gustav Böß zu sehen.

Bei einem trockenen Sekt nimmt uns Detlef mit auf seine bewegende Reise von Ost- nach West-Berlin. Er erzählt uns, wie er erst Maurer war, dann Operator eines riesigen Computers wurde und schließlich doch an der Schauspielschule landete. Sein Weg führt uns zu Themen wie Schwarzbrot mit Margarine, immer wieder Rückgrat zeigen müssen, warum er (zweimal) in der DDR Dachlatten klauen musste, Haarausfall, Würfeln um Geld, Ausreiseanträge, seine Familie, Stasi-Befragungen, die ersten Synchronanfänge und das Glück beim Eröffnen eines österreichischen Kontos. Und natürlich noch viel mehr.

Außerdem hören wir am Ende von der Einladungskarte zu Detlefs 60ten Geburtstag ein ganz besonderes und berührendes Ständchen.

Episode 08 - Gabriele Blum
Baileys, Farben sehen und für eine Wohnung chanten

In unserer achten Episode spricht Elias mit Gabriele Blum. Sie ist Schauspielerin, Schauspiel-Coach und Sprecherin für Hörbücher, Hörspiele, Features und Audio-Guides.

Ausgebildet am Mozarteum Salzburg, war sie Mitgründerin und langjähriges Mitglied der Bremer Shakespeare Company. Wir kennen sie besonders als Hörbuch-Interpretin von Kindergeschichten oder historischen Romanen. Zuletzt mit ihr erschienen: „Die letzte Stunde“ von Minette Walters.

Bei einem Glas Baileys (was ihrer Meinung nach kein alkoholisches Getränk ist) reden sie unter Anderem darüber, dass sie immer auf die Bühne wollte um das Leben anderer zu leben, über ihre Zeit in Bremen, über ihren Wunsch “Farben zu sehen” weshalb sie nach Amsterdam fuhr, über die von Jens Roth entwickelte Schauspielmethode “Source Tuning” und die verlässliche Intelligenz des Körpers.

Außerdem kredenzt Gabriele uns eine “Literaturvorlesung” der besonderen Art.

Episode 07 - Oliver Rohrbeck
Leises Wasser, Abwechslungslust und ein gefüllter Schweinebauch

In unserer siebten Episode spricht Josef mit Oliver Rohrbeck. Er ist Schauspieler, Hörspiel- und Synchronsprecher. Außerdem arbeitet er als Dialogbuchautor und -regisseur. Aber vor allem kennen wir ihn – kurz vorm Einschlafen – durch seine Rolle „Justus Jonas“ von den Drei Fragezeichen, die er bereits seit 38 Jahren mit Leben füllt. Er ist unter anderem die feste Stimme von Ben Stiller. Und mit der Lauscherlounge hat er seinen eigenen Hörbuch- und Hörspielverlag. Um nur einige Sachen zu nennen.

Bei einem leisen Wasser für Oliver und einem lauten für Josef reden sie über die ersten Anfänge von Olivers Karriere, Aufnahmen für die Sesamstraße, Flüge aus West-Berlin, unzählige Hörspiel- und Synchronaufnahmen, richtige Entscheidungen, gefüllte Schweinebäuche, eine Wachtel in einem Huhn in einer Ente, Work-Life-Balance, Detlef Bierstedt (der George Clooney spricht), 40.000km pro Jahr auf der Straße zu sein, wie Weihnachten gefeiert wird, die Arbeit mit der Stimme für Hörbuch, Hörspiel und Synchron, ergreifenden Live-Touren, und die immer neue Freude auf das nächste, bevorstehende Projekt. Und natürlich über die Drei Fragezeichen. Und noch mehr. Es gibt sogar einen Ausblick für das Jahr 2018.

Außerdem liest Oliver uns ein kleines Stück aus einem Buch seines Lieblingsautors.

Episode 06 - Peter Lontzek
Mezzo-Mix, explicit content und die Leistungsfähigkeit des Fluxkompensators

In unserer sechsten Episode spricht Elias mit Peter Lontzek. Wir kennen Peter als Hörbuch-, Hörspiel- und Synchronschauspieler.

Sie reden bei einer Glasflasche Mezzo-Mix unter Anderem über seine jüngsten Projekte, über sein Faible für die 1980er Jahre (insbesondere Filme, Serien und Musik aus diesem Jahrzehnt), darüber dass er als Kind zuallererst Detektiv werden wollte, dass er, bevor er Schauspieler wurde, mit seinem damaligen Kumpel & Produzenten nach Berlin kam, um seine Rapper-Karriere zu verfolgen, in „expliziter Sprache“ über HipHop Artists und für ihn wichtige Alben, darüber, ob dieser Hintergrund im Zusammenhang damit steht, dass er häufig auch schwarze Schauspieler synchronisiert, über bewusstes Rezipieren von Musik, über seinen Lieblingsfilm „Zurück in die Zukunft“, die Leistungsfähigkeit des Fluxkompensators, den neu-aufgelegten DeLorean DMC-12, über „typisch deutsche“ (Eckkneipen-)Kultur und vieles mehr.

Außerdem liest Peter uns aus dem Buch vor, welches wohl der Auslöser war, warum er als Kind Detektiv werden wollte.

Episode 05 - Ulrike Kapfer
Caipi, untere Relevanzgrenzen und ein Traum, der nach Potsdam führte

In unserer fünften Episode spricht Josef mit Ulrike Kapfer. Ulrike ist Hörbuch-, Hörspiel- und Rundfunksprecherin, Moderatorin sowie Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin. Sie ist unter anderem die Station Voice von Radio Eins, schreit und spricht in vielen Computerspielen wie “Far Cry” und liest beispielsweise die “Immortals”-Hörbuch-Reihe von Kresley Cole.

Sie reden bei Caipi (und Salat) unter Anderem über die Aussprache von “Cachaça”, Stimmverlust und -wiedergewinnung, wie Serdar Somuncu ihr zu einem Wikipedia-Eintrag verhalf, damals noch nette Vermieter, ihren ereignisreichen Lebensweg beginnend mit einer Pfannkuchenwiese, Penisverletzungen bei Masturbation mit Staubsaugern und wie ein Traum mit einem silbernen Porsche Ulrike nach Potsdam führte.

Außerdem liest Ulrike den Anfang eines Buches, das sie schon sehr lang begleitet – und seit 1993 in ihrem Besitz ist.

Episode 04 - Oliver Siebeck
Wasser, ein Hundertbuchstabenwort für Donner und wenn Übersetzer aufgeben

In unserer vierten Episode spricht Elias mit Oliver Siebeck. Oliver Siebeck ist ein umtriebiger Synchron-Schauspieler und Hörbuchsprecher. Regelmäßig leiht er z.B. Ray Stevenson seine Stimme, zuletzt auf großer Leinwand in der Rolle des Volstagg in “Thor: Tag der Entscheidung” (2017). Und für Audible interpretierte er u. A. Terry Goodkinds große “Schwert der Wahrheit” Fantasy-Reihe.

Sie reden bei Wasser (und zum Schluß auch bei Brot) unter Anderem über Science-Fiction Literatur, Synchron vs. O-Ton, “seine wilde junge Zeit” und über James Joyce und sein letztes Werk “Finnegans Wake”, welches Oliver in Form eines alten englischen Taschenbuchs mitgebracht hat und uns nach dem “Bibelstechen-Prinzip” etwas daraus vorliest. Unübersetzbar. 🙂

Das versprochene Foto seines “zerarbeiteten” Exemplars gibt es auf unserer Facebookseite.

Und hier noch Joyce’ Wort für “Donner” zum mitlesen (Minute 44):

Bababadalgharaghtakamminarronnkonnbronntonnerronn-tuonnthunntrovarrhounawnskawntoohoohoordenenthurnuk.

Episode 03 - Julia Stoepel
Rosé Champagner, Flower-Trucks und eine Stullenbox zum Zeitreisen

In unserer dritten Episode spricht Josef mit Julia Stoepel. Julia ist Schauspielerin, Hörspiel- und Synchronsprecherin, Texterin und Synchronregisseurin. Sie spricht neben vielen Zeichentrickfiguren wie „Fluttershy“ aus „My Little Pony“ zum Beispiel die Rolle Dr. April Kepner aus „Grey’s Anatomy“ und liest zahlreiche Hörbücher.

Sie reden bei einer Flasche Rosé Champagner unter Anderem über Fernbeziehungen, alte Kindheitsträume, Ängste und Horrorfilme, Blumentrucks in LA, Würstchenwerbung und Future Wurm mit titanverstärkten Bauchmuskeln und krassem Bulletproof-Bart. Und natürlich auch, warum ihr Geburtstag bis zu ihrem 12. Lebensjahr der beste Tag aller Zeiten war. Aber nur bis zum 12. Geburtstag.

Außerdem hat Julia uns ihr Lieblingsbuch mitgebracht, das in uns altbekannte, wehmütige Gefühle weckt, wenn wir auf Reisen sind und den Koffer leider wieder packen müssen.

Episode 02 - Tanja Geke
Champagner, Bitch Slap und samtene Schäfte

In unserer zweiten Episode spricht Elias mit Tanja Geke. Tanja Geke ist Schauspielerin, Synchron- und Hörbuchsprecherin. Regelmäßig synchronisiert sie Zoe Saldana wie in Avatar oder Fluch der Karibik. Sie interpretiert die ihr ans Herz gewachsene Thriller-Reihe von Linda Castillo über die amische Polizistin Kate Burgholder und die J.D. Robb Science Fiction Krimiserie mit der toughen Polizistin Eve Dallas, die in New York um 2057 lebt und ihren Computer noch mit Disketten füttert.

Sie reden bei einer Flasche Champagner unter Anderem über Pünktlichkeit, Horrorfilme, Berlin um die Wende, ein Konzert im White Trash, den Ritterschlag bei einer Folge der drei Fragezeichen mitspielen und sogar die legendäre Visitenkarte vorlesen zu dürfen und über ihre Wege vom Biologiestudium über die Schauspielschule zu Praxis Bülowbogen und schließlich bis zur Arbeit vor dem Mikrofon.

Außerdem hat Tanja uns eines ihrer Lieblingsmärchen mitgebracht, welches sie komplett vorliest. Fast.

Episode 01 - Richard Barenberg
Gin Tonic, Winnetou und Vampire mit Wiener Schmäh

In unserer ersten Episode beginnt Josef mit Richard Barenberg. Richard ist Schauspieler und Sprecher diverser Hörbücher und Hörspiele. Zum Beispiel interpretiert er die Harry-Dresden-Reihe und war die Hauptrolle beim On-Location-Hörspiel "Be My Match".

Sie reden bei einem Gin Tonic unter Anderem über den ersten Berlin-Besuch mit 16 Jahren, über den ersehnten Sensei und über verschlungene Pfade von der Theaterbühne zum Mikrofon.

Außerdem hat Richard uns drei Texte mitgebracht, die ihm am Herzen liegen und aus denen er uns ein Stück vorliest.