lauscherlounge.de

Livestream: texte von gestern // VIRTUELL

Live-Podcast ohne Live-Publikum? Lesebühne ohne Bühne? Läuft! Nächste Woche Sonntag hätte unsere nächste „texte von gestern“-Show im Berliner Monarch stattgefunden. Wir verlegen die Show kurzerhand ins Netz – mitsamt der Moderator*innen, mitsamt all der mutigen Teilnehmer*innen, die sich bereits für die Show angemeldet haben. Eure Bühne ist unsere Bühne. Und ihr alle seid unser Publikum. 

Den Livestream sehen wir so auch als Chance. Denn „texte von gestern“ ist ein spaßiges aber auch sehr intimes Show-Format, bei dem die Vortragenden ihre privatesten Gedanken und Gefühle aus Kinder- und Jugendtagen teilen. Diese privaten Einblicke werden nun von Wohnzimmer zu Wohnzimmer gesendet! Zudem können wir so erstmals Menschen fernab der Großstädte erreichen, in die wir sonst mit unseren Shows kommen (Berlin, Köln, Hamburg): Von Gröde über Wiedenborstel, von Ummerstadt bis nach Oberfucking haben nun alle die Chance, live dabei zu sein. Und natürlich soll auch aus dieser ersten virtuellen „texte von gestern“-Show aller Zeiten ein Podcast gestrickt werden. 

Über eure Spenden freuen wir uns dabei sehr. Denn ohne Shows kein Podcast. Und wie alle Live-Veranstalter müssen auch wir in diesen Zeiten schauen wie wir unseren Kopf über Wasser halten. Da dies ebenso für Bars und Veranstaltungslocations gilt, machen wir 50:50, und stützen unsere Berliner Heimstätte gleich mit: die Hälfte der Spendeneinnahmen geht direkt an den „Monarch“ in Berlin-Kreuzberg.

In diesem Sinne: wir freuen uns, wenn ihr dabei seid! Und mit uns gemeinsam einen gemütlichen „texte von gestern“-Abend daheim verbringt.

WIE, WO, WANN?
Gleiche Zeit, anderer Ort: Die Lesung findet wie geplant am Sonntag, 26. April, ab 20h statt. Ihr findet sie auf Dringeblieben.de – den genauen Link teilen wir euch noch zeitnah mit.

 

///

 

Ostern 2020 mal wieder zuhause? Dann kramt da doch mal in den Euren alten Kisten nach selbst verfassten Texten aus Kindheitstagen – denn Ende April laden wir zu einer „texte von gestern“-Show in den Kreuzberger Monarch!

Bei „texte von gestern“ ist der Name Programm: Es geht um Texte, die man früher geschrieben hat – als Kind, als Teenie, als junger Erwachsener. JEDER ist dazu eingeladen, selbst auf die Bühne zu kommen. Einzige Bedingung: Es sind die eigenen Texte, und man liest sie selbst vor.

Dabei geht unser Format bewusst über den obligatorischen Tagebuch-Eintrag hinaus. Wir fragen ebenso nach alten Schulaufsätzen, Kurzgeschichten, Liebesbriefen, Wunschzetteln, FanFiction und Gedichten – eben nach ALLEN Formen literarischer Ergüsse. Texte, die man in dem Moment mit himmelhochjauchzendem Pathos verfasst hat und die uns heute zeigen, wie wir die Welt damals gesehen haben.

Wir möchten gemeinsam die vergangene Zeit feiern – feiern, wer wir damals waren. Ob lustige oder traurige Texte – gemeinsam stellen wir uns mit Mut und Herz den Absurditäten, Tragödien und Kleinigkeiten des Aufwachsens.

Eine Auswahl der Beiträge des Abends wird anschließend als Podcast veröffentlicht. Für alle, die nicht live vor Ort sein konnten – und als schöne Erinnerung an einen einzigartigen Abend.

Alle, die einen einen Text bei der Veranstaltung vorlesen, haben freien Eintritt und dürfen eine Begleitperson kostenfrei mitbringen. Außerdem erhalten sie einen kleinen Getränkegutschein zum Mut antrinken.

Alle Infos zu Veranstaltung und Podcast, sowie unsere FAQ und Anmeldeformular findest Du auf: www.textevongestern.de

 

MODERATOR/INNEN:

Marco Ammer hat im Jahr 2000 seine süddeutsche Heimat verlassen um fürs Fernsehen zu arbeiten. Für den ersten Job bei NBC GIGA gab’s direkt einen Grimme Online Award. Seit dem anschließenden Schauspielstudium ist er erfolgreich als Moderator und Synchronsprecher tätig.

Johanna Steiner (Jahrgang 1983) ist Autorin und Regisseurin von Hörspielen und Live-Hörspielen. Für ihre Arbeiten wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem dem „Ohrkanus“ und einer Nominierung für den Deutschen Hörbuchpreis für ihr Hörspiel „übernacht“.“

 

mit freundlicher Unterstützung von