lauscherlounge.de

Das Lufer-Haus

Im Jahr 2008 verbringt ein parapsychologisches Forscherteam zu Untersuchungszwecken einige Tage im legendären Spukhaus der Familie Lufer und verschwindet dort spurlos. Lediglich die Tonaufnahmen der Expedition liefern ein verstörendes Zeugnis der Geschehnisse.

Geschrieben von Kai Schwind, nach einer wahren Begebenheit. Schonungslos, real und authentisch!

Dieses Hörspiel ist anders als andere Hörspiele – ein Mitschnitt, mit sechs Sprechern in einem verfallenen Landgut aufgenommen. Diese hyperrealistische Aufnahmetechnik eröffnet eine neue Dimension des Horrors. Das Lufer Haus erwartet Sie…

 

sprecher/innen:
Oliver Siebeck / Detlef Bierstedt / Gabriele Blum / Uve Teschner / Rodja Martin Tröscher / Vera Molitor / Christian Martin Schäfer

Autor:
Kai Schwind (Jahrgang 1976) ist Journalist und Medienwissenschaftler. Mit „Die Ferienbande“ gab er seinen Einstand auf der deutschen Hörspielszene. Bei der Parodie auf die Jugendhörspiele der 80er Jahre fungiert er als Regisseur, Co-Autor und spricht eine der Hauptrollen (Baul). Seitdem hat er sich als Autor und Regisseur bei den unterschiedlichsten Hörspiel-, Hörbuch- und Live-Hörspiel-Projekten einen Namen gemacht.

hörprobe: